Treppenlift und Hublift - Treppenlift-Hauslift.de

Angebote für Treppenlifte
Kostenlos & unverbindlich

100% Kostenlosbis zu 30% sparen

Welche Liftart benötigen Sie?

Bitte durch anklicken auswählen!

Weiter

Treppenlift und Treppenaufzug sind die populären Bezeichnungen für einen Treppenschrägzug. Menschen, die aus eigener Kraft nicht imstande sind Treppen zu steigen, können diese Einrichtungen nutzen. Im technischen Sinne handelt es sich bei einem Treppenlift um ein Transportmittel, das eine Person mittels eines Treppenbauwerkes von A nach B befördert. Ein Hublift ist ein Gerät, das den Zugreisenden als Ein-und Aussteighilfe dienlich ist. Für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer ist der Hublift ein ideales Transportmittel. Ein Hublift kann Menschen mit Gehhandicaps das Leben ungemein erleichtern.

Barrierefreie Beförderung sichert Lebensqualität

Eine eingeschränkte Mobilität kann mithilfe eines Liftes drastisch reduziert werden. Die Barrierefreiheit im Haus sorgt für eine bessere Alltagsbewältigung. Der Kunde wird in einem persönlichen Beratungsgespräch über die vielfältigen Angebote informiert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Anbieter wird geprüft und sondiert. Beinahe auf jede Treppe passt ein Treppenlift, somit ist die Machbarkeit eines Einbaues gegeben. Die erforderliche Schiene wird bei den großen Treppenliftanbietern für jeden Treppenverlauf ganz genau gefertigt. Maßanfertigungen machen sich besonders dann bezahlt, wenn für den Treppenlift Umbaumaßnahmen erforderlich sind. Ein Hublift besteht aus einer Auffahrrampe sowie einer Plattform und ist mit seitlichen Sicherheitswänden ausgestattet. Oftmals ist es für alte und gehschwache Menschen nur mit einem Hublift möglich, einen barrierefreien Zugang zu ihrer Wohnung herzustellen. Der Lift wird durch einen integrierten Motor mit Hebetechnik senkrecht hoch- und heruntergefahren. Er kann sowohl im Außenbereich als auch im Innenbereich eines Gebäudes montiert werden. Die Bedienung der Transportlifte kann der Liftpassagier meist selbst durchführen. Die Fahrt ist zu 100 Prozent sicher und komfortabel. Außerdem erfordert der Lift kein Umsetzen.

Treppenlifte und Hublifte weisen, abhängig von den individuellen Bedürfnissen, Vor- und Nachteile auf. Darauf soll nun im Detail eingegangen werden.

1. Der Treppenlift

Bei geraden Treppenliften ist der Sitz des Lifts die ganze Fahrt über immer auf der gleichen waagrechten Position. Der Kurventreppenlift eignet sich speziell für runde oder kurvige Treppenarten. Man kann mit diesem Lift mehrere Etagen problemlos überbrücken. Ein Treppenlift kann in öffentlichen Gebäuden und in Privatwohnungen eingebaut werden. Ein Treppenaufzug ist in der Regel eine Maßanfertigung, sodass er bei entsprechender Variantenauswahl unabhängig von der Treppenform aufbaubar ist. Den Treppenlifteinbau sollten unbedingt Fachleute übernehmen. Die Sicherheit eines Treppenlifts kann nämlich nur dann garantiert werden, wenn der Lift von professionell geschulten Händen montiert wurde. Die verschiedenen Treppenliftanbieter werben für ihre Produkte mit unterschiedlichen Serviceleistungen. Ein großer Vorteil für den Kunden ist, wenn der Garantieanspruch auf den Lift gültig ist. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn der Treppenlift von den Serviceleuten des Anbieters installiert wurde. Vorteilhaft für den Käufer ist das komplette Leistungspaket, das eine eindringliche Beratung, die Vermessung, Lieferung und Montage des Treppenlifts umfasst. Treppenlifte sind nicht billig und man benötigt für den Aufbau genügend Platz.

2. Der Hublift

Der Hublift hat einen geringen Montageaufwand und er ist wesentlich günstiger als herkömmliche Plattformlifte. Er eignet sich bestens für den Außenbereich, da er nicht auf Treppenläufe angewiesen ist. Aus diesem Grunde ist der Transport an einem Balkon möglich. Im Innenbereich eignet sich der Hublift ebenso gut, auch schwere Elektrorollstühle können ohne Bedenken transportiert werden. Ein großer Vorteil des Hublifts ist zudem, dass er ideal als Lastenzug genutzt werden kann. Der Transport von sperrigen Gegenständen und schweren Einkäufen wird mit dem Hublift leicht möglich gemacht. Hublifte sind generell betrachtet sehr platzsparend und können somit fast überall realisiert werden. Ein Hublift ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität so zugeschnitten, dass der Passagier den Lift je nach Modell komfortabel bedienen kann und er einen leichten Zugang zum Lift hat. Das Zuklappen der Plattform erfolgt automatisch. Hublifte bestehen nahezu alle aus hochwertigen Edelstahl-/Aluminium-Konstruktionen. Das robuste Material sorgt für eine hohe Tragkraft. Im Außenbereich halten die Lifte der Feuchtigkeit, Temperaturschwankungen und starker UV-Strahlung tadellos stand. Die Sicherheit bei Hubliften gilt als weiterer Vorteil. Die Konstruktionen sind mit allerlei Sicherheitsaspekten ausgestattet. Die Notstopp-Vorrichtung und die integrierte Bedienung des Lifts geben Menschen mit Gehschwierigkeiten einen zusätzlichen Schutz. Die Auffahrrampe ist niedrig und der Hublift eignet sich speziell für die Überwindung geringer Höhen. Als nachteilig erweist sich der große Platzbedarf neben der Treppe. Mit dem Hublift kann im Vergleich zum Plattformlift nur eine Förderhöhe bis zu drei Metern realisiert werden.

Die Hersteller und ihre Angebote

Auf dem Treppenliftmarkt ist die Anzahl der Anbieter groß. Für den Kunden ist es somit nicht selten schwer, sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden. Jeder Kunde sollte sich deshalb unbedingt vorab genauestens informieren. Die Hersteller von Treppenliften sind meist darum bemüht, ihre Kunden individuell zu beraten und sie sanft in die Welt der Treppenlifte einzuführen. Schließlich ist die Anschaffung eines Treppenlifts eine Investition für mehrere Jahrzehnte. Im Folgenden wird eine Auswahl vorgestellt: Lifta, Der Treppenlift, A&P Treppenlifte, sani-trans, Hiro Lift und Garaventa Lift. Bei den Hublift-Anbietern gibt es auch namhafte Hersteller: Waßer, ThyssenKrupp, AS Seniorenprodukte, Lehmann, Sanimed, Högg-Lift GmbH, Hiro Lift, Lifta und Sachsen-Anhalt-Lifte.

Die Kosten richtig einschätzen

Bei der Anschaffung eines Treppenlifts spielt die Frage der Kosten dieser Alltagshilfe eine entscheidende Rolle. Es kann für einen Treppenlift niemals ein pauschaler Preis genannt werden. Denn der Anschaffungspreis ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. So fließen die Ausstattung, der Treppenverlauf und die Anzahl der zu überwindenden Etagen in die Gesamtkosten mit hinein. Der Hublift ist ein ideales Produkt, um schwer überwindbare Hindernisse zu überbrücken. Die Kosten belaufen sich auf etwa 5.000 bis 10.000 Euro. Auch beim Hublift ist die Größe des Lifts und dessen Ausstattung für die Höhe der endgültigen Gesamtkosten mitverantwortlich.

Die Finanzierung eines Liftes

Die Kostenübernahme und die Finanzierung sind bei der Anschaffung eines Treppenlifts zu überprüfen. Ein Treppenlift wird in der Regel von der gesetzlichen Krankenkasse nicht als Hilfsmittel eingestuft. So kommt es vonseiten der Krankenkasse meist zu keiner Treppenlift Kostenübernahme. Es gibt jedoch Fördermöglichkeiten, wie zum Beispiel über eine Pflegeversicherung. In vielen Fällen stemmen Verwandte und die Betroffenen selbst die Finanzierung. Andernfalls ist es ratsam, einen Kostenvoranschlag für einen Treppenlift anzufordern. Beim Hublift kann der Kunde von mehreren Seiten Zuschüsse erwarten, entweder durch Spenden, die Pflegekasse, Stiftungen, Wohnbauförderprogramme oder einen Sozialhilfeträger über die Grundsicherung.

Platz sparen und Barrieren abbauen

Das Platzsparen ist beim Einbau eines Treppenlifts entscheidend. Nur so ist es möglich, ohne größeren Wohnraumverlust Barrieren konsequent und zielführend abzubauen. Der Komfort und die Mobilität in den eigenen vier Wänden dürfen nicht als Luxus angesehen werden. Nur wer sich frei und ungeniert fortbewegen kann, kann von einer akzeptablen Lebensqualität sprechen.